. .

Sterbebegleitung

Die Zeit des Abschieds ist meist eine Zeit der Angst und Verunsicherung.
In unserer westlichen Kultur ist kein Platz für das Sterben. Der Umgang
mit Sterben und Tod ist uns fremd geworden, bereitet Unsicherheit
und Unbehagen.

Als Sterbebegleiterin stehe ich dem Menschen, der diese Welt verlassen
muss, bei - offen für das, was jeder in seiner Situation des Abschiednehmens
gerade braucht: Manchmal ist es allein die Präsenz eines anderen mitfühlenden
Menschen. Oft braucht es jemanden, der hilft, dass Unerledigtes doch noch zu
einem friedvollen Ende gebracht wird.

Das einzig Wichtige im Leben sind Spuren von Liebe, die wir hinterlassen,
wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.

Albert Schweitzer